Neue Herbst/Winter Mode

Neue Herbst/Winter Mode

Hm..ich bin verwirrt, irritiert, überfordert und mitlerweile ein wenig ratlos. Der Grund und Auslöser meines Gefühls zwischen Euphorie an manchen und Depression an anderen Tagen -DIE NEUE HERBST UND WINTER MODE

Das Problem: Ich will und liebe alles- die vielen Pelzkragen und Pelzjacken, bunte Pailetten auf Blazern, Shirts und Pullovern, retro Blumenprints, Fransen an Taschen und Schuhen, aber auch die vielzahl an Nieten überall drauf und dran( besonders an Schuhen), Jacken mit Paspeln, Posamenten, Epauletten, Bommeln und Goldknöpfen übersäht, Kleider, Röcke und Oberteile aus Lame, Lurexbrokat und Samt und Leder überall wo man hinschaut; als Leggings, Rock, Kleid und Jacke , Schulterpolster und Haremshosen und Boyfriendjeans im used look und und und… die Liste lässt sich wohl noch stundenlang weiterführen!

Auf der einen Seite natürlich großartig. Ein fashionbegeisterter Anhänger wie ich fühlt sich modetechnisch wie im 7.Himmel. Hab das Gefühl noch nie vorher gab es so viel verschieden Trend auf einmal und die große Freiheit alles anzuziehen wonach einem der Sinn steht (dumm nur, dass sich nicht alles auch kombinieren lässt-dazu später). Vor allem scheinen die bisherigen Grenzen des guten Geschmacks zu verschwinden. Hallo-Flanell-Karo-Hemden und selbst ein Altkleidersammlung-Pulli kommt zu neuem Glanz mit der richtigen Gliederhenkeltasche…Unwahrscheinlich modisch ist inmoment doch-je abgefranzter desto besser! Man kann ja immer noch mit schönen Accessoires zeigen, dass man doch einen Job hat. Ich bin mir sicher, es dauert nicht mehr lange und Omis Gesundheitstreter meist in schönen creme mit 3 Schnallen werden an jungen Füßen zu einem glitzernden und samtigen Nachtoutfit getragen. Wahrscheinlich mit weißen Socken. Es bleibt nur die Frage wann die Schmerzgrenze erreicht ist und ob es überhaupt eine geben muss?! Ich gestehe selbsts manchmal begeistert von deratigen Looks zu sein ( Denke dabei an Chloe Sevigny ). Und ist es nicht auch schön sich an allem bedienen zu können, was die Kleiderschränke des Freundes und der Großeltern hergeben? Im Grunde ja, wären da nicht die vielen nicht “involvierten” Menschen auf den Straßen in Bahnen  und Bussen.  Aber echte Modeliebhaber und Freigeister ignorieren diese Blicke natürlich großzügig.

Nun  zur anderen Seite der Modefreiheitsmedaille. Woher nur die ganzen schönen Dinge nehmen und nicht stehlen. Nein im Ernst. Mir ist noch keine richtig gute Lösung eingefallen um meine derzeitige Kaufsucht zu kontrollieren oder mich für einen dieser ganzen Trendrichtungen zu entscheiden. Bleibt die Qual der Wahl für welche keypieces ich mich entscheiden werde, die dann im optimalsten Falle auch authentisch an mir aussehen und mit meinem bisherigen Kleiderschrank ein wenig harmonieren. Das schöne an Mode ist ja, dass man jeden Tag  jemand anderes sein kann. Heut fühl ich mich nach schwarzer Skinnyjeans mit goldenen Reißverschlüssen, weißem Tank, nudefarbender Strickjacke und einer Samtbeuteltasche mit goldenen Nieten und Fransen. Aber morgen wär ich vielleicht gern einem Zirkus entsprungen und im Rausch mit Posamenten und Bommeln und am Samstag würd ich gern im neuen Lurexmini tanzen gehen… Ich seh schon, meine völlige derzeitige  Inspirations Überforderung lässt sich nur durch das Ausleben aller “Trends” heilen.Vielleicht  ist das ja der Grund warum ich Mode so liebe und gern bereit bin mich von ihr  verführen zu lassen!

Post a Blog Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ge.sty.lt/rss facebook.com/gestylt twitter.com/gestylt