Monki Shoperöffnungs-Party

Monki Shoperöffnungs-Party

Die Monki Shoperöffnungs-Party gestern Abend in Hamburg eine sehr nette und wahnsinnig volle Veranstaltung. Bunt, laut und glänzend präsentierte sich der neue Shop den Hamburger Modefans. Die Warteschlange vorm Eingang löste sich angenehmerweise sehr schnell (mit Regenschirm lange draußen warten ist nicht schön!) und drinnen angekommen war man für einen kurzen Moment überwältigt vom bunten und knalligen Interiör des Ladens (falls man es geschafft hatte sich an den Menschenmenge an den Bars vobei zu schieben). Es gab typischen Elektrosound von 2 sehr hübschen DJ ns, leckere rote Beeren-Drinks, zahlreiche schön zurechtgemachte Modemenschen zu sehen und viele, viele schöne Anziehsachen zu bestaunen und anzufassen. Leider keine -wie angekündigt -Rollergirls.Naja, aber die hätten eh kein Platz gehabt da rumzufahren.

Völlig neuartiges in Sachen Style kann man von Monki nicht erwarten. Die Ähnlichkeit zur schwedischen Modekette meines bisherigen Vertrauens ist schon groß-was aber nichst Schlechtes ist. Ich bin froh über die neue  Alternative und habe mich auch schon in ein paar Teile verliebt. Das wiederum erfreut meinen Geldbeutel natürlich nicht so. ( Die Schweden sind wirklich böse, wollen immer nur mein Geld…). Die Qualität und Preise der Ware sind ebenfalls ähnlich zum schwedischen Konkurrenten. Genaueres kann man dazu aber erst mit der Zeit sagen, nachdem die erste Euphorie verflogen ist.

Eine Stunde nach Shoperöffnung heute Mittag hab ich mich noch mal in den Laden getraut und war überrascht, dass tatsächlich noch viele Teile da und noch nicht ausverkauft waren. Allgemein war auch nichts von einer Kauf-Hysterie zu erkennen. Aber was nicht ist kann ja noch werden…

Hier nun Impressionen in bildlicher Form

Nebenan eröffnete der dazugehörige  Weekday Shop auch seine Pforten für das Mode-und Partyvolk. Bei Weekday sieht es deutlich cooler und ruhiger aus. Es gibt vor allem Männerkleidung, aber auch ein paar wirklich schöne und besondere Frauenfummel (sogar eine kleine Vintage-Ecke). Im Eingangsberich kann man als Highlight jemanden beim Bedrucken von Shirts oder Taschen beobachten. Beobachten ist hierbei sehr wörtlich genommen. Der oder die Designer/in steht in einem Glaskasten direkt neben der Rolltreppe auf dem Präsentierteller.Wer s mag…

Post a Blog Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ge.sty.lt/rss facebook.com/gestylt twitter.com/gestylt