Ist nur High Fashion richtige Mode?

Ist nur High Fashion richtige Mode?

Mit der Entwicklung der Modeblogs soll die Mode demokratischer geworden sein. Ziemlich jedem ist der schnelle Zugang möglich. Ein kurzer Blick ins Netz und die neuesten Trends und Must-Haves sind herausgefunden.Im Blickpunkt der meisten Modeblogs steht jedoch weniger Designer Mode, sondern viel mehr günstige Massenware.

Wohl hat dieser Zustand mit dem finanziellen Hintergrund der meisten Blogger zu tun. Immerhin ist Kleidung der großen Modeketten für jeden zugänglich und entspricht auch dem eigenen Kleiderschrank zu Hause. Da ist ein neuer Rock von H&M in der Trendfarbe Pink und Rot schneller gekauft als sich gedulden und monatelanges sparen auf das ähnliche Designerteil. Es gibt nur wenige Modebloggerinnen, die ihrer Leserschaft Prada und Gucci präsentieren können. Immer öfter geht es bei diesem Outfitblogs um die Frage nach der Authentizität der Bloggerinnen. Gehen sie wirklich so auf die Straße? Dieser Aspekt schient dabei jedoch zweitrangig. Es ist einfach interessanter „unerreichbare“ Designerteile in „Natura“ zu sehen. Kombiniert von Fashionistas. Bei aller Begeisterung stellt sich dabei oftmals die Frage nach der Verbindung mit dem eigenen Leben.Wie viel hat High Fashion ist in meinem Schrank?

Gleichermaßen haben sich ebenfalls die Modebloggerinnen im anderen Extrem zu rechtfertigen. Outfitposts mit Kleidung aus der Einkaufstraße von nebenan werden oft nach ihrer Existenzberechtigung gefragt. Darf sich so ein Blog überhaupt Modeblog nennen? Hier wird massentaugliche Kleidung kombiniert und gezeigt. Sie zielt auf eine große Zahl an Lesern ab, die sich darin wiederfinden und ihre „Inspiration“ für den nächsten Morgen holen. Für Kritiker ist dies oft uninteressant, beinah langweilig und wenig innovativ.

Ist Mode denn nur High Fashion?

Die Modetheoretikerin Ingrid Loschek ist der Auffassung, dass „nicht der Massenmode, sondern der innovativen Designermode das Wort zu reden ist“ ( Zitat aus Wann ist Mode? Von Ingrid Loschek). Sprich Kleidung von Modeketten spielt in der Modetheorie keine Rolle und gehört dementsprechend auch nicht derartig präsentiert. Fehlt ihr also daher auch die Berechtigung?

One Comment

  1. B to the C to the J
    Posted 10. Mai 2011 at 13:50 | #

    NOOO!!!
    Hier ist die Bezeichnung auch gerechtfertigt!
    LG :)

Post a Blog Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ge.sty.lt/rss facebook.com/gestylt twitter.com/gestylt