Arrondissement aq1

Arrondissement aq1

Auf der Premium in Berlin hatte ich die einmalige Gelegenheit eine bezaubernde neue Designerin kennenzulernen

Christina Arend! Mit ihrem Label arrondissement aq1 präsentierte sie auf der Berlin Fashion Week ihre erste und wie ich finde, großartige Kollektion. Der Modedesignerin  aus München, die vorher in unterschiedlichsten Bereichen der Mode tätig war, u.a. bei Madame Magazin, im Design bei Kaviar Gauche Berlin und Jasmin Di Milo/London, oder bei der PR für Fendi NY und nebenbei freie Illustrationsprojekte betreibt, war schon immer klar, dass sie sich einmal mit ihrer eigenen Mode verwirklichen will. “Ich wollte nie etwas anderes machen und habe auf diesen Moment 25 Jahre hingearbeitet”,verrät die süße Christina im Interview.“Ich bin noch total überwältigt und freue mich sehr über die postive Räsonanz auf das Label”…. (an dem Tag war ich die dritte Interviewpartnerin gleich nach der deutschen Vogue und der Gala….fühlte mich auch sehr geschmeichelt!!! ;-)

Ihre Mode ist chic und ein Mix aus Casual , Evening, grafischer Geradlinigkeit und Details für “day & night”.

“Kleidung ist dafür da, dass man sich darin wohl fühlt-sie soll einem einfach nur ein gutes Gefühl geben und zur Selbstentfaltung beitragen”, so Christina.Arondissement aq1″ macht das individuelle Kleidungsstück zu einem einzigartigen Part des Lifestyles und vor allem die progressiven und rockigen must.have Taschen( oh ja !!!!!!!!!!!!) und Accessoires runden die Kollektion ab.

“Ich hoffe, ich kann das Label langsam und vernüftig etablieren“, berichtet sie weiter. Sie produziert ihre Mode in Deutschland. “Das ist mir auch wichtig und gehört zur Philosophie des Labels”. Trotz der Brandmarkung “Made in Germany” sind ihre Entwürfe sehr international ausgerichtet und brauchen sich vor etablierten Labels nicht verstecken!

Christina Arend steht voll und ganz hinter ihrer Arbeit, die durch hochwertige Kombination von Materialien und guter Verarbeitung ihr Label ausmachen. Man sieht die Liebe zum Detail und das Herzblut, welches sie hineinsteckt sofort zb. hat jedes Kleidungstück einen eigenen Namen.

Ihre Inspiration bezieht die hübsche Designerin aus ihrer Umwelt und Alltagssituationen. “Formen ergeben sich ganz plötzlich und spontan..eine art Eingebung”, sagt sie und lächelt.

Mein Fazit also-unbedingt diese wunderschönen Kleidungsstücke kaufen…Christina ist total nett, aufgeschlossen und hat eine bezaubernde Aura…mir hat es auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht sie zu treffen und ich wünsche ihr alles gute für die Zukunft ihres Labels!

Die Cristina Arend an ihrem Messestand….sie trägt einen grau weißen Overall aus ihrer Formation 1 und eine Kette aus ihrer Accessoire linie ,links liegen ein graues Bolerojäckchen mit dem labelmotiv und eine hellgraue Shorts ganz keck rum

Schönerweise war auch gleich ein Model am Stand, sodass wir die Highlights der Kollektionen an einem Profi bewundern können, links trägt sie eine kurzen beige weißen Overall aus der Foramtion 2 und rechts eine bronzefarbende Slimpants mit Reißverschlüssen am Bein und einem Träger ,ein weißes Top und eine silbernde Kette mit kugeligem Anhänger aus der Accessoire Linie.

Hier ein tolles grau-cremefarbendes Kleid mit weite ausgestellten Ärmeln und Oranmentdetails an der Brust und einem beigen Ledergürtel mit Druckknöpfen. Dazu trägt sie eine kleine schwarze Beuteltasche aus Leder(beides aus der Accessoire Linie)

Hier hat das süße Model ein weißes Minidress mit silbernen metallik Akzenten aus der Formation1  an. Dazu wurde ein schwarzer Ledergürtel mit Reißverschlussdetail und Druckknöpfen kombiniert;und als Highlight die große schwarze Ledertasche(beides aus der accessoire linie), rechst daneben mal ein Teil der Ketten und Gürtelansammlung…sehr cool und rock n roll….

und eins meiner Favoriten…die großartige-brauch-ich-ganz-     dringend-Tasche zum umhängen, grau beiges Leder mit Reißverschlussdetails und Gliederkette

ps….hier noch mal Insider Wissen zur Designerin-das “aq1” aus dem Labelname leitet sich aus dem lateinischen Code für Adler ab und zufällig bedeuted ihr Nachname dasselbige im Niederländischen, da lag es nahe die Bezeichnung in den Namen einfließen zu lassen,denn was kann einem besseres passieren, als dass ein solch selbsbewusstes und strahlendes Tier mit seinem Attributen Pate steht für das Label….

www.arr-aq1.com

One Comment

  1. Posted 5. Februar 2010 at 09:10 | #

    Sehr gute Nachricht. Ich stimme Ihnen vollkommen zu.

One Trackback

  1. [...] auch beim Fach und-Modepublikum ankommen. Völlig zu unrecht, wie sich herausgestellt hat! Hier die Reportage vom Treffen zum [...]

Post a Blog Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ge.sty.lt/rss facebook.com/gestylt twitter.com/gestylt